LineageOS: Backup (Apps & Daten) mit Seedvault erstellen

Mit Seedvault liefert LineageOS bereits "out of the box" eine Möglichkeit, ein (verschlüsseltes) Backup der Apps sowie Daten eures Smartphones zu erstellen. Auch andere Android-Custom-ROMs, wie z.B. GrapheneOS und CalyxOS, setzen standardmäßig auf Seedvault als Backup-Lösung.

Folgende Software bzw. Hardware wurde verwendet:
  • Samsung Galaxy S5 - Modell: SM-G900F
  • LineageOS 18.1

Seedvault - Features & Funktionsweise

Seedvault ist prinzipiell eine normale App, die aber direkt mit LineageOS mitkompiliert wird. Ein gerootetes Gerät ist somit nicht nötig, um ein Backup eures Smartphones zu erstellen. Zu den Features von Seedvault zählen:

  • Sicherung von Apps inkl. dazugehörigen App-Daten.
  • Sicherung von Daten bestimmter Verzeichnisse, wie z.B. Fotos und Download.
  • Als Backup-Speicherort stehen das eigene Gerät, USB-Speichermedium oder Nextcloud zur Auswahl.
  • Backup wird clientseitig verschlüsselt (AES/GCM/NoPadding).
  • Entschlüsselung des Backups via Mnemonic Phrase (BIP39).
  • Erstellt automatische tägliche Backups im Hintergrund.
  • Daten aus Backup lassen sich leicht wiederherstellen.

Seedvault einrichten & Backup erstellen

Zum Einrichten von Seedvault wählt Einstellungen - System - Erweitert - Sicherung. Ihr solltet dann folgenden Dialog sehen:

Seedvault als Backup-Dienst auswählen

Hier wählt ihr nun Seedvault Sicherung. Wenn ihr diesen Menüpunkt das erste mal aufruft, wird euch als erstes ein Wiederherstellungs-Code angezeigt. Dieser Code setzt sich aus 12 Wörtern zusammen und stellt eine sogenannte Mnemonic Phrase (BIP39) da. Notiert euch die 12 Wörter, da nur mit diesen später das verschlüsselte Backup entschlüsselt werden kann. Klickt dann auf Wiederherstellungscode bestätigen und gebt danach den Code bzw. die 12 Wörter zur Bestätigung ein.

Seedvault: Wiederherstellungscode erzeugen & notieren

Danach müsst ihr noch einmal eure normale Entsperr-PIN eingeben

Seedvault: Wiederherstellungscode bestätigen

Im nächsten Schritt müsst ihr den Speicherort auswählen, in dem Seedvault das Backup speichert. In meinem Fall habe ich einen USB-Stick an mein Smartphone angeschlossen und wähle diesen als Speicherort.

Seedvault: Speicherort auswählen

Anschließend landet ihr auf der Seedvault-Einstellungen-Dialogseite.

Seedvault: Einstellungen

Aktiviert hier den Punkt Daten sichern. Die weiteren Einstellungen könnt ihr individuell konfigurieren. Ich habe bei mir z.B. eingestellt, dass nur die App-Daten und nicht die Apps selbst gesichert werden. Bei Bedarf könnt ihr auch bestimmte Verzeichnisse, wie z.B. das Foto-Verzeichnis zum Sichern auswählen. Die Sicherung von "normalen" Daten ist bisher aber noch als experimentell gekennzeichnet. Bei mir hat aber z.B. das Sichern sowie Wiederherstellen des Download-Verzeichnisses problemlos funktoniert. (Meine Fotos sichere ich bspw. nicht mit Seedvault, sondern manuell per SSH: Android: Dateisystem per SSHFS einbinden)

Um direkt manuell ein Backup anzustoßen, klickt rechts oben auf die drei Punkte und dann auf Jetzt sichern. Seedvault wird nun im Hintergrund eure Daten sichern und ein Backup erstellen.

Seedvault: Backup ausführen und Apps & Daten sichern

Via Benachrichtigung (Notification) werdet ihr über den aktuellen Backup-Vorgang auf dem Laufenden gehalten.

Seedvault: Backup-Status-Notification

Nachdem das Backup erfolgreich erstellt wurde, könnt ihr euch auf der Seedvault-Einstellungenseite unter Sicherungsstatus den Backup-Status anzeigen lassen:

Seedvault: Backup-Status bzw. Sicherungsstatus

Manche Apps werden unter gewissen Bedingungen nicht gesichert. Dazu zählen:

  • App wurde durch Benutzer manuell gestoppt.
  • App ist zwar installiert, aber wurde noch nie genutzt.
  • App wurde genutzt, aber wieder zurückgesetzt.
  • App erlaubt kein Backup (durch App-Entwickler konfigurierbar).
Seedvault: Backup-Status - nicht sicherbare Apps

Von nun an führt Seedvault regelmäßig bzw. täglich automatisch ein Backup eurer Daten durch. Falls ihr als Speicherort einen externes USB-Speichermedium ausgewählt gehabt, wird das Backup natürlich nur ausgeführt, wenn dieser mit dem Smartphone verbunden ist.

Backup wiederherstellen

Wenn ihr LineageOS komplett neuaufsetzt, dann könnt ihr mit Seedvault euer komplettes Backup direkt beim ersten Start von LineageOS wiederherstellen. Das habe ich selbst allerdings noch nicht ausprobiert, aber von IzzyOnDroid kam das Feedback, dass es bei ihm prima funktioniert hat. Ihr könnt aber auch im laufenden Betrieb euer Backup einspielen. Es sei aber erwähnt, dass das von Seedvault als experimentell angesehen wird. Bei mir hatte es beim Testen problemlos funktioniert.

Um also ein Backup wiederherzustellen, müsst ihr *#*#RESTORE#*#* wählen. Damit ruft ihr den Wiederherstellungs-Wizard von Seedvault auf. Als erstes könnt ihr auswählen, ob ihr eure Apps wiederherstellen möchtet und wenn ja, das entsprechende Backup auswählen.

Seedvault: Backup wiederherstellen - Apps

Im nächsten Schritt könnt ihr entscheiden, ob auch die "normalen" Daten wiederhergestellt werden sollen.

Seedvault: Backup wiederherstellen - Daten

Anschließend beginnt Seedvault mit dem Wiederherstellen eurer Daten. Den aktuellen Status könnt ihr in den Benachrichtigungen/Notifications einsehen.

Seedvault: Backup wiederherstellen - Status

Backup entschlüsseln ohne Android

Für den Fall, dass euer Android-Gerät z.B. verloren oder kaputt gegangen ist und ihr trotzdem unbedingt auf die Backupdaten zugreifen müsst, lässt sich das Backup auch auf eurem Rechner entschlüsseln. Hierzu kann z.B. das CLI-Skript SeedVault Backup Parser verwendet werden.

Fazit

Seedvault ermöglicht es, relativ einfach ein (verschlüsseltes) Backup der eigenen Android-Smartphone-Daten zu erstellen und bei Bedarf auch wiederherzustellen.

Aktualisierungshistorie:
  • 20. April 2022
    Feedback von IzzyOnDroid bzgl. LineageOS-Backup-Wiederherstellung ergänzt
Feedback

Für Feedback zum Beitrag, seien es Fragen, Korrigierungen und/oder Anregungen, könnt ihr mir gerne eine Nachricht per E-Mail oder Mastodon schreiben (siehe Kontakt).