Firefox für Android: Einstellungen der user.js auf Geräten ohne Root importieren

Als ich meine für Firefox verwendete user.js auch auf meinem Smartphone sowie Tablet hinterlegen wollte, musste ich leider feststellen, dass dieses mit Firefox (Fennec) und einem Android-Gerät ohne Root nicht möglich ist.

Da ich die ganzen Einstellungen nicht alle per Hand via about:config setzen wollte, habe ich nach einer alternativen Lösung gesucht und bin im Wiki von ghacks fündig geworden.

In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie ihr alle Einstellungen eurer user.js in einem Rutsch mittels USB-Debugging in euren mobilen Firefox übernehmen könnt.

Verwendete Software für diesen Beitrag
  • Firefox 68.6.0esr (64-Bit)
  • Firefox für Android (Fennec) v68.6.0

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wenn im Folgenden von Firefox die Rede ist, meine ich euren "Desktop"-Firefox. Den mobilen Firefox bezeichne ich als Android-Firefox.

Hinweis Kompatibilität zw. Firefox und Android-Firefox

Damit das Remote-USB-Debugging funktioniert, müssen der "Desktop"-Firefox und der mobile Firefox kompatibel miteinander sein. Beispielsweise würde das USB-Debugging nicht korrekt funktionieren, wenn Firefox v74.* und Android-Firefox v68.* genutzt würden.

1. Firefox - USB-Debugging aktivieren

Falls ihr, so wie ich für diesen Beitrag, die ESR-Version von Firefox verwendet, müsst ihr vorab noch via about:config die Einstellung devtools.aboutdebugging.new-enabled auf true setzen.

Nun ruft ihr about:debugging auf und klickt auf USB-Geräte aktivieren.

Firefox: USB-Debugging aktivieren

2. Android-Firefox - USB-Debugging aktivieren

Bevor wir im Android-Firefox das USB-Debugging aktivieren, müssen wir zuerst die Entwickleroptionen und die entsprechende USB-Debugging-Einstellung aktivieren.

Android: Entwickleroptionen & USB-Debugging aktivieren

Standardmäßig ist der Menüpunkt Entwickleroptionen innerhalb der Android-Einstellungen ausgeblendet. Da die Aktivierung zur Einblendung des Menüpunkts teilweise je nach verwendeter Android-Version und der Smartphone-Hersteller-Benutzeroberfläche abweichen kann, solltet ihr für euer Gerät googlen, wie die Aktivierung zu erfolgen hat. Im Normalfall gibt es irgendwo den Menüpunkt "Über das Telefon" und in dem Bereich den Unterpunkt Build-Nummer. Nachdem ihr 7x darauf getippt habt, sollten die Entwickleroptionen bzw. der entsprechende Menüpunkt sichtbar sein.

Jetzt können wir im Android-Firefox USB-Debugging aktivieren. Hierzu öffnet euren mobilen Firefox und aktiviert die Einstellung Einstellungen -> Erweitert -> Externes Debugging über USB.

3. Firefox & Android-Firefox verbinden

Verbindet euer Android-Gerät per USB-Kabel mit eurem Notebook bzw. PC. Euer Android-Gerät sollte euch nun einen Dialog anzeigen, mittels dem ihr aufgefordert werdet, die USB-Debugging-Verbindung zu erlauben.

Im Firefox sollte euer Android-Gerät nun in der linken Sidebar aufgelistet sein. Klickt dann einfach auf Verbinden.

Firefox & Android-Firefox per USB-Debugging aktivieren

Android-Firefox fragt euch daraufhin noch einmal, ob die eingehende USB-Debugging-Verbindung erlaubt werden soll, was ihr bestätigt.

Einstellungen der user.js übernehmen

Öffnet in eurem Android-Firefox about:config. Anschließend klickt im Firefox im Bereich Tabs auf Untersuchen für den Tab, in dem die "about:config"-Seite geöffnet ist.

Firefox & Android-Firefox about:config-Tab debuggen

Danach sollte sich ein neuer Tab geöffnet haben. In diesem Tab ist die Entwicklerkonsole geöffnet, die im Kontext des Android-Firefox-Tabs agiert.

Öffnet nun die JS-Umgebung innerhab der Entwicklerkonsole. Falls ihr den Auswahlpunkt nicht findet, muss dieser ggf. erst eingblendet werden:

Firefox: Entwicklerkonsole - JS-Umgebung einblenden

Im nächsten Schritt kopiert den Code aus dem Wiki von ghacks in die JS-Umgebung. Ganz unten fügt ihr nun den Inhalt eurer user.js ein. Nach einem Klick auf Ausführen werden alle Einstellungen in eurem Android-Firefox gesetzt.

Android-Firefox: user.js importieren

USB-Debugging deaktiveren

Nachdem alles geklappt hat, solltet ihr alle USB-Debugging-Einstellungen wieder deaktivieren.

Fazit

Die vorgestellte Lösung ist zwar etwas aufwendig in der Einrichtung, aber immer noch besser als alle Einstellungen einzeln per Hand im Firefox für Android zu setzen.

Feedback

Für Feedback zum Beitrag, seien es Fragen, Korrigierungen und/oder Anregungen, könnt ihr mir gerne eine Nachricht per E-Mail oder Mastodon schreiben (siehe Kontakt).