Schlagwort: VPN

Wireguard: Private-Key mit GPG verschlüsselt speichern

Um sich mit einem Wireguard-VPN zu verbinden, wird der eigene private Schlüssel (Private-Key) benötigt. Die Private-Key-Datei ist normalerweise im Konfigurationsvereichnis von Wireguard abgespeichert (siehe auch Wireguard unter Ubuntu einrichten). Aus Sicherheitsgründen sollte die Datei nur Schreibrechte für Root bzw. den Administrator des Systems haben, weil der Private-Key unverschlüsselt gespeichert ist.

Alternativ besteht mithilfe von wg-quick und GPG auch die Möglichkeit den Private-Key verschlüsselt zu speichern. Wie das funktioniert, zeigt dieser Beitrag.

Weiterlesen

Wireguard: VPN unter Ubuntu einrichten (Client & Server)

Wireguard ist eine moderne VPN-Software, die alternativ zu OpenVPN oder IPsec für VPNs verwendet werden kann. Im Gegensatz zu den letztgenannten zielt Wireguard darauf ab einfacher, leichtgewichtiger, performanter sowie effizienter zu sein. Aus diesem Grund wird bspw. auch der Einsatz von Wireguard in eingebetten Systemen mit begrenzten Ressourcen, wie z.B. Routern, immer beliebter.

Des Weiteren setzt Wireguard nicht auf eine Client-Server-, sondern auf eine Peer-to-Peer-Architektur in Verbindung mit Public-Key-Verschlüsselung. Prinzipiell lässt sich mit Wireguard aber auch ein VPN mit bekannter Client-Server-Stuktur abbilden. Wie das in der einfachsten Form unter Ubuntu eingerichtet werden kann, zeigt der folgende Beitrag.

Weiterlesen